DIY Music Academy

Das Programm DIY Music Academy richtet sich in erster Linie an Künstler aus der Region Toulouse (insbesondere an Musiker). Es soll den Künstlern ermöglichen, Zukunftstechnologien anzuwenden, und neue Projekte zu entwickeln. Dieses Projekt ist das Ergebnis gemeinsamer Überlegungen verschiedener Akteure der digitalen Szene in Toulouse. Die Grundidee ist es, Freiräume zu schaffen für sowohl Techniker / Ingenieure als auch Künstler. Hierbei geht’s vor allem darum, in produktiver und angenehmer Atmosphäre gegenseitiges Kennenlernen zu erleichtern, gemeinsame Visionen zu präzisieren. Soweit sogut. WIrtschaft/Kunst Projekte gibt s bereits jede Menge. Unsere Besonderheit hierbei ist, dass dies eben kein Projektaufruf sein will, sondern einfach nur ein Platz wo sich Leute treffen, und Ideen austauschen können. LIebes Publikum : es gibt also für dich (erstmal) nichts ! Lieber Künstler, wenn du auf der Suche nach neuen Tools und Inspiration bist, und du lieber Schrauber, wenn du etwas Zeit übrig hast, kommt vorbei ! Ihr könnt euch gleich für unseren Newsletter anmelden unter : http://lists.tetalab.org/cgi-bin/ma...


Agenda

- Von Februar bis Juni 2011 : Meetings

- Vom November bis Mai 2012 : Workshop


Philosophie

- Das Phänomen des "Prosumers" Das Publikum ist nicht länger "Verbraucher" von Kultur wie noch vor 20 Jahren. Es ist nicht mehr passiv, wie bspw. beim Fernsehen. In den 2000ern erleben wir das Phänomen des "Prosumers" : ein Hybrid aus "Konsument" und "Producer" (oder aktiver Konsument)

- Das Phänomen des "pro-am" Vor 10 Jahren ist der "pro-am" entstanden. Dies sind Leute die eine Tätigkeit haben, mitunter sehr professionell, ohne dass sie diese als Beruf ausüben (das heisst, dass sie daher z.B. kein Geld bekommen). Die "pro-am" sind ein wachsendes Teil der Bevölkerung, der Gesellschafft und der Wirtschaft.

- Das Erscheinen des Begriffs "Techno-Kunst" Hier wird kein Referat über Kunstgeschichte gehalten. Kurz gesagt : seit den 90ern ist der technologische Forchungtransfer in die Kunst bereits institutionell anerkannt. Dies betrifft natürlich auch die Musik.

- Das Erscheinen des Begriffs "usability" Das techonologische "Tool" ist nie ein Ziel, sondern immer ein Weg. "Usabiliy" ist das einzige Ziel, das jedem verständlich ist. Über den Begriff "usuabiility" nachzudenken, heisst zu versuchen, die neuesten Wege der Kreation zu entdecken und zu verstehen.


Kontext

Das Projekt DIY Music Academy ist nicht Teil des von unserem EU-Network ICAS entwickeltem Programm ("Festival as Lab"). Es ist von ihm aber klar beeinflusst, insbesondere in seiner Methode, die hierunter beschrieben ist (in englisch)

Festival As Lab Toolkit - Prototyping the future